PlayChess homepage
Serverzeit 2019-12-10 15:56 GMT
Change language Partien Angebote Community Mitgliedschaft Anmelden Registrieren Hilfe
 
 Regeln 
Übersicht
Nächstes Thema
Vorheriges Thema
Häufige Fragen
Seitensuche

Anzahl der gestatteten Partien

Die Anzahl der von Ihnen parallel gespielten Partien wird durch die Zahl der von Ihnen bisher regulär zu Ende gespielten Partien begrenzt.

Als Neuling ohne regulär durchgespielte Partien dürfen Sie zunächst nur 6 Partien gleichzeitig spielen. Daher dürfen Neulinge sich auch nur zu 5- oder 7-Teilnehmer-Turnieren anmelden (Turniere mit 9 Teilnehmern hätten 8 Partien pro Spieler zur Folge).

Je mehr gültige Partien Sie gespielt haben, um so mehr Partien dürfen Sie dann auch parallel spielen. Die Ermittlung ist einfach:

AG = MIN + NVG     (mit oberem Limit)

Hier ist AG die Anzahl der gestatteten Partien und NVG die Anzahl der von Ihnen bisher regulär zu Ende gespielten, also gültigen Partien.

Wichtig: Das Partienlimit bestimmt, ob Sie sich (noch) zu neuen Turnieren anmelden dürfen. Es hat jedoch keinen Einfluß auf bereits laufende Partien. Wenn die Anzahl der laufenden Partien dieses Partienlimit übersteigt - kein Problem, spielen Sie Ihre Partien einfach zu Ende.

Minimale Partienzahl und oberes Limit

Minimalwert und oberes Limit in dieser Formel hängen von Ihrem Mitgliedsstatus ab.

Gäste   AG = 6 + NVG   <= 10
Mitglieder auf Probe   AG = 6 + NVG   <= 10
Standard-Mitglieder   AG = 12 + NVG   <= 40
Premium-Mitglieder   AG = 12 + NVG   <= 80

Nur sehr engagierte Spieler sind in der Lage, viele Partien zeitgleich und auch regulär zu Ende zu spielen. Ich rate daher "normalen" Spielern, nicht mehr als 10 bis 20 Partien parallel zu spielen. Für den Anfang sollte ein Turnier mit bis zu 6 Partien genug sein.

Hinweis. Die obigen Formeln werden auch für Mitglieder angewendet. D.h., Sie dürfen nicht sofort 40 (oder 80) Partien zeitgleich spielen. Zunächst müssen Sie so und so viele gültige Partien absolvieren, bis Sie diese oberen Limits erreichen können.

Beispiel für Gäste

Ein neuer Spieler meldet sich für ein 5-Spieler-Turnier an, er hat also 4 laufende Partien. Und weil das Partienlimit zunächst bei 6 Partien liegt, kann er sich für kein weiteres Turnier anmelden.

Nachdem die erste Partie regulär zu Ende gespielt wurde, verbleiben noch 3 laufende Partien, und sein Partienlimit liegt nunmehr bei 7. Denn die Differenz aus 7 - 3 = 4 nach obiger Formel reicht aus, um sich zu einem 5-Spieler-Turnier anzumelden.

Aber wenn er wartet, bis eine weitere Partie absolviert wurde, sind es nur noch 2 laufende Partien, und sein Partienlimit erhöht sich auf 8. Denn die Differenz gemäß Formel ist jetzt
8 - 2 = 6, und nun darf er sich für ein weiteres 7-Spieler-Turnier anmelden.

Beispiele für Mitglieder

Ein Gastspieler hat bereits 6 gültige Partien. Sein Partienlimit liegt daher bei 6 + 6 = 12 Partien. Dennoch könnte er sich mit beispielsweise 10 laufenden Partien nicht mehr zu einem weiteren Turnier anmelden.

Er erwirbt die Standard-Mitgliedschaft bei PlayChess für 6 Monate.

Dies erhöht sein Partienlimit auf 12 + 6 = 18 Partien und erlaubt die Anmeldung zu einem 9-Spieler-Turnier.

Ich bin Neumitglied. Weshalb darf ich nicht gleich alle gestatteten 40 Partien spielen?
Dies bewahrt Neumitglieder vor dem Starten zu vieler Partien, was gewiß auch zu Partienverlusten durch Bedenkzeitüberschreitung führen würde. Diese Regel schützt zudem alle "alten" Spieler vor solcherlei Partien, und bald wird sie auch Sie schützen.

Links

Further reading


Startseite  ·  Anmeldung  ·  Hilfe  ·  Lesezeichen  ·  Über PlayChess  ·  Suchen

Pay me securely with PayPal! Version 6.02 (2008-03-31) ©2000-2008 by linkTh. Stahl Pay me securely with PayPal!
English German French