PlayChess homepage
Serverzeit 2019-09-21 12:00 GMT
Change language Partien Angebote Community Mitgliedschaft Anmelden Registrieren Hilfe

Privatpartien

Sie können private Schachpartien mit jedem registrierten Spieler spielen. Diese Partien werden privat genannt, im Gegensatz zu den Partien in den "offiziellen" Turnieren. Sie unterscheiden sich in folgender Hinsicht:
 

  • Bei Privatpartien können Spieler jeglicher Spielstärke aufeinander treffen, selbst ein Anfänger darf einen Schachmeister herausfordern.
  • Privatpartien werden nicht gewertet, Ihre PlayChess-Wertung (PCR) wird sich also nicht ändern.
  • Sie können weder auf- noch absteigen durch Siege oder Niederlagen in Privatpartien.
  • Der Herausforderer kann die Bedenkzeit frei festlegen.
  • Für angesammelte Bedenkzeit kann eine Obergrenze festgelegt werden.
  • Die Farben der Spieler dürfen vom Herausforderer bestimmt werden - oder aber dem Zufall überlassen bleiben.
  • Die Unterhaltung der Spieler oder gar die ganze Partie kann vor der Öffentlichkeit verborgen werden.

Der Spielverlauf ist aber ansonsten identisch mit dem der Turnierpartien.

Privatpartien finden

Sie können eine Privatpartie spielen, indem Sie die Liste der offenen Herausforderungen aufsuchen (folgen Sie dem Link auf Ihrer Spielerseite.

Herausforderung anlegen

Jeder kann öffentliche Herausforderungen erzeugen. Diese können dann von jedem Spieler angenommen werden. Mitglieder jedoch können sogar einen bestimmten Spieler herausfordern.

Auf der Herausforderungsseite geben Sie die gewünschten Einstellungen für die Partie ein und wählen einen Gegner (nur Mitglieder):

 

Herausgeforderter Spieler. Das ist der Spielername Ihres Gegners (in korrekter Groß-/ Kleinschreibung). Ersetzen Sie eventuelle Leerzeichen im Spielernamen durch Unterstriche "_". Beispiel: Der Spieler "Peter Schmitt" muss als "Peter_Schmitt" eingegeben werden.

Ihre Farbe. Wählen Sie Ihre bevorzugte Farbe. Falls Sie Zufall wählen, so wird PlayChess die Farben zufällig festlegen, sobald die Herausforderung angenommen wird.

Bedenkzeit. Der Zeitpuffer ist die verfügbare Zeit bei Partiebeginn. Nach jedem Zug wird die Uhr um die Zugzeitzugabe erhöht (Fischer-Uhr). Sie können die Zugzeitzugabe auch auf 0 setzen und somit eine Partie mit fester Gesamtbedenkzeit anlegen.

Obergrenze. Die angesammelte Bedenkzeit kann sehr lang werden, wenn Sie schnell genug spielen (es sei denn, die Zugzeitzugabe ist 0). Das können Sie verhindern, indem Sie eine Obergrenze für das Ansammeln von Bedenkzeit festlegen.

Beispiel:
Sie haben 29 Tage auf Ihrer Uhr. Die Zugzeit sei 3 Tage, die Obergrenze sei auf 30 Tage festgesetzt. Nach Ihrem nächsten Zug haben Sie 30 Tage (nicht etwa 32 Tage) auf Ihrer Uhr.

Sichtbarkeit. Der Herausforderer kann festlegen, ob die gesamte Partie oder nur die Unterhaltung der Spieler vor der Öffentlichkeit verborgen werden soll. Das kann aber nachträglich nicht mehr geändert werden.

Herausforderung annehmen oder ablehnen

Wenn Sie herausgefordert werden, erscheint eine entsprechende Mitteilung auf Ihrer Spielerseite. Klicken Sie dann einfach auf Annehmen oder Ablehnen.

Ihre Privatpartien erscheinen ganz normal in der Sie sind am Zug-Liste auf Ihrer Spielerseite. Nach Partieende sind Sie aber nur über den Link Privatpartien dort abrufbar.

Unbeantwortete Herausforderungen werden automatisch nach 7 Tagen gelöscht.

Privatpartien anderer Spieler

Sie können die Privatpartien anderer Spieler über den Link Privatpartien auf deren Spieler-Infoseite erreichen - es sei denn, die Partie wurde verborgen.

Verweise


Startseite  ·  Anmeldung  ·  Hilfe  ·  Lesezeichen  ·  Über PlayChess  ·  Suchen

Pay me securely with PayPal! Version 6.02 (2008-03-31) ©2000-2008 by linkTh. Stahl Pay me securely with PayPal!
English German French